Zeittafel 08

wapphin.gif (1747 Byte)Die Geschichte der Stadt Hindenburg OS

1872

Errichtung der Synagoge an der Kaniastralle (später Schechestrasse). Bau je einer Volksschule an der Schulstrasse in Klein-Zabrze und in Biskupitz.
17. 11.1872 Das industrielle Unternehmen des Guido Graf  Henckel von Donnersmarck wird unter dem Namen ,,Donnersmarckhütte, Oberschlesische-Eisen- und Kohlenwerke” in eine Aktiengesellschaft mit einem Aktienkapital von 18 Millionen RM umgewandelt.
1873 Bau der Volksschule an der Kronprinzenstrasse in Alt-Zabrze.
27. 3.1873 Bildung des Landkreises Zabrze durch ,,Gesetz, betreffend die Teilung des Kreises Beuthen”. Die neue Kreisverwaltung nimmt ihre Tätigkeit am 6. 7. 1873 auf.
1. 6.1873 Gründung der evangelischen Kirchengemeinde in Zabrze durch Abzweigung von Gleiwitz.
Okt. 1873 Errichtung einer Kreisphysikatstelle in Zabrze; Leitung: Sanitätsrat Szmula.
1874 Die Ludwigsglückgrube (Borsig) wird in Betrieb genommen.
1874 Eröffnung der Volksschule an der Friedrich-Wilhelm-Strasse in Zaborze.
2. 1.1874 Der Buchdrucker Julius Mücke in Klein-Zabrze bringt das Kreisblatt von Zabrze heraus.
22. 6.1874 Kgl. Regierungsassessor Hans von Hoiwede wird (erster) Landrat des 1873 gebildeten Landkreises Zabrze.
25. 10.1874 Einweihung der evangelischen ,,Friedenskirche” in Zabrze; zugleich Einführung des ersten evangelischen Pfarrers Gustav Adolf  Kuhn.
3. 12.1874 Der Kreistag von Zabrze beschliesst den Ausbau von Kreisstrassen.
1875 Die Händlersche Dampfmühle wird durch einen Grossbrand heimgesucht.
26. 10.1875 Gründung des Männergesangvereins ,,Liederkranz” in Biskupitz-Borsigwerk.
1876 Eröffnung der Mädchenschule an der Bergstrasse in Biskupitz.
1879 Bei der Reorganisation des Gerichtswesens wird in Klein-Zabrze ein Amtsgericht errichtet. Es wird zunächst im Hause des Schneidermeisters Gonsior, Ecke Kaniastrasse (spätere Schechestrasse) und Kirchstrasse, in gemieteten Räumen untergebracht und bezieht 1894 das neuerbaute Gerichtsgebäude an der Ecke Dorotheenstrasse und Parisiusstrasse.
1879 Gründung der Schneider-, Kurschner-, Hut-, Mützen- und Handschuhmacher-Innung in Zabrze.
1880 Eröffnung des Gräflich von Ballestremschen Pflegehauses in Biskupitz.
1882 Gründung der Bäcker-Innung in Zabrze.
18. 12.1883 Gründung der Kreissparkasse Zabrze, die am 2. 4. 1884 eröffnet wird. Nach Auflösung des Landlkreises im Jahre 1927 Übernahme in die Stadtsparkasse Hindenburg OS.
1884 Bezug des Neubaues der Volksschule an der Beuthener Strasse in Biskupitz.
14. 6.1884 Der Gleiwitzer Kohlenhändler Fritz von Friedländer-Fuld errichtet auf bergfiskalischem Gelände der Königin-Luise-Grube eine Koksanstalt (,,Skalley”), aus der sich später die ,,Oberschlesischen Kokswerke und Chemische Fabriken AG” (,,Oberkoks”) entwickelt.
1885 Weihe der St.-Franziskus-Kirche in Zaborze.
1885 Eröffnung der Volksschule an der Salzbrunnstrasse in Zaborze.
15. 10.1885 Fertigstellung der Volksschule an der Hochbergstrasse in Zabrze.
1886 Der Landrat des Kreises Zabrze ordnet die Errichtung von gewerblichen Fortbildungsschulen an.
1886 Gründung der evangelischen Kirchengemeinde in Borsigwerk und Emführung des Pfarrers Alfred Paulisch.
26. 8.1886 Heinrich Neumann wird Pfarrer von St. Andreas in Zabrze.
1887-1891 Arthur Sebastian von Falkenhayn ist Landrat des Kreises Zabrze.